Die Taxonomie-Verordnung ist ein Schlüsselelement des Aktionsplans der Europäischen Kommission zur Umlenkung der Kapitalströme hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft. Als Klassifizierungssystem für ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten stellt die Taxonomie einen wichtigen Schritt zur Erreichung der Kohlenstoffneutralität bis 2050 im Einklang mit den EU-Zielen dar. Dabei liegt der Fokus zunächst auf folgenden sechs Umweltzielen:

Klimaschutz

Anpassung an den Klimawandel

Nachhaltige Nutzung sowie Schutz der Wasser- und Meeresressourcen

Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft

Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung

Schutz und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme

Im vorliegenden Bericht ist lediglich über die ersten beiden Umweltziele zu berichten.  Die wirtschaftlichen Tätigkeiten der NORMA Group waren mit Blick auf die Umweltziele „Klimaschutz“ und „Anpassung an den Klimawandel“ im Geschäftsjahr 2021 auf ihre Taxonomiefähigkeit („Eligibility“) und sind ab diesem Geschäftsjahr 2022 auf ihre Taxonomiefähigkeit sowie Taxonomiekonformität („Alignment“) zu untersuchen und zu analysieren. Dabei ist Taxonomiefähigkeit dann gegeben, wenn wirtschaftliche Tätigkeiten eines Unternehmens im Klimarechtsakt (Anhang 1 und 2) beschrieben werden. Taxonomiekonformität hingegen liegt erst dann vor, wenn taxonomiefähige Wirtschaftstätigkeiten, oder Teile davon, aufgrund der Erfüllung bestimmter technischer Bewertungskriterien (technical screening criteria) sowie der Minimum Safeguards als positiv für die Erreichung der Umweltziele der EU zu bewerten sind.

Taxonomiefähige Wirtschaftsaktivitäten der NORMA Group

Die NORMA Group hat folgende Wirtschaftstätigkeiten gemäß Definition des Anhangs I des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) zu den klimabezogenen Umweltzielen identifiziert. Das Klimaziel 1 ist relevant für die NORMA Group, die Anforderungen des Klimaziels 2 werden nicht erfüllt.

Wirtschaftsaktivität 3.6 Herstellung anderer CO2-armer Technologien

Die wirtschaftliche Tätigkeit 3.6 „Herstellung anderer CO2-armer Technologien“ wird von der EU definiert als: „Herstellung von Technologien, die auf eine erhebliche Verringerung der Treibhausgasemissionen in anderen Wirtschaftssektoren abzielen“.  Die Tätigkeiten der NORMA Group zur Herstellung von Elektromobilitäts-Produkten (Konnektoren, Trockenbremsventilen und Flexsysteme) erfüllen diese Tätigkeitsbeschreibung. Bestimmte Produkte können ausschließlich in Elektro-Fahrzeugen verbaut werden und werden in diesen benötigt. Über die Verwendung in Elektro-Fahrzeugen und wiederum deren Einsatz im Transportsektor sowie die hiermit verbundene CO2-emissionsfreie Mobilität zielen die Produkte der NORMA Group auf eine erhebliche Verringerung von Treibhausgasemissionen in einem anderen Wirtschaftssektor ab. Insgesamt entsprechen die Herstellungsprozesse somit der im Anhang 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) beschriebenen wirtschaftlichen Tätigkeit 3.6. Bei der Tätigkeit handelt es sich um eine eigene Geschäftstätigkeit.

Wirtschaftsaktivität 6.4 Betrieb von Vorrichtungen zur persönlichen Mobilität, Radverkehrslogistik

Die wirtschaftliche Tätigkeit 6.4 wird von der EU definiert als: „Verkauf, Erwerb, Finanzierung Leasing, Vermietung und Betrieb von Vorrichtungen zur persönlichen Mobilität oder persönlichen Beförderungsmitteln, die durch die Muskelkraft des Nutzers, einen emissionsfreien Motor oder eine Kombination aus emissionsfreiem Motor und Muskelkraft angetrieben werden. Dies schließt auch Gütertransportdienste mit (Lasten-)Fahrrädern ein.“ Die NORMA Group bietet seinen Mitarbeitenden an den Standorten Maintal und Marsberg ein Fahrrad-Leasing an. Insgesamt entsprechen die Tätigkeiten der NORMA Group somit der im Anhang 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) beschriebenen wirtschaftlichen Tätigkeit 6.4.

Wirtschaftsaktivität 6.5 Beförderung mit Motorrädern, Personenkraftwagen und leichten Nutzfahrzeugen

Die wirtschaftliche Tätigkeit 6.5 wird von der EU definiert als: „Erwerb, Finanzierung, Vermietung, Leasing und Betrieb von Fahrzeugen der Klassen M1, N1, die beide unter die Verordnung (EG) Nr. 715/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates fallen, oder L (zwei- und dreirädrige sowie vierrädrige Fahrzeuge)“. Das Leasing von Firmenwagen durch Mitarbeitende kann dieser Kategorie zugeordnet werden. Insgesamt entsprechen die Tätigkeiten der NORMA Group somit der im Anhang 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) beschriebenen wirtschaftlichen Tätigkeit 6.5.

Wirtschaftsaktivität 7.1 Neubau

Die wirtschaftliche Tätigkeit 7.1 wird von der EU definiert als: „Entwicklung von Bauprojekten für Wohn- und Nichtwohngebäude durch Zusammenführung finanzieller, technischer und materieller Mittel zur Realisierung der Bauprojekte für den späteren Verkauf sowie Bau vollständiger Wohn- oder Nichtwohngebäude auf eigene Rechnung zum Weiterverkauf oder auf Honorar- oder Vertragsbasis“. Die NORMA Group erfüllt die Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit 7.1 „Neubau“ mit dem Bau von Gebäuden und kann sich im Geschäftsjahr 2022 der wirtschaftlichen Tätigkeit des Anhangs 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) zuordnen.

Wirtschaftsaktivität 7.2 Renovierung bestehender Gebäude

Die wirtschaftliche Tätigkeit 7.2 wird von der EU definiert als: „Hoch- und Tiefbauarbeiten oder deren Vorbereitung“. Die NORMA Group erfüllt die Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit 7.2 „Renovierung bestehender Gebäude“ mit Renovierungsarbeiten von Gebäuden und kann sich im Geschäftsjahr 2022 der wirtschaftlichen Tätigkeit des Anhangs 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) zuordnen.

Wirtschaftsaktivität 7.3 Installation, Wartung und Reparatur von energieeffizienten Geräten

Die wirtschaftliche Tätigkeit 7.3 wird von der EU definiert als: „Einzelne Renovierungsmaßnahmen, die in der Installation, Wartung oder Reparatur von energieeffizienten Geräten bestehen“. Die NORMA Group erfüllt die Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit 7.3 „Installation, Wartung und Reparatur von energieeffizienten Geräten“ mit Wartungs- und Reparaturarbeiten von energieeffizienten Geräten und kann sich im Geschäftsjahr 2022 der wirtschaftlichen Tätigkeit des Anhangs 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) zuordnen.

Wirtschaftsaktivität 7.4 Installation, Wartung und Reparatur von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Gebäuden (und auf zu Gebäuden gehörenden Parkplätzen)

Die wirtschaftliche Tätigkeit 7.4 wird von der EU definiert als: „Installation, Wartung und Reparatur von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Gebäuden (und auf zu Gebäuden gehörenden Parkplätzen)“. Die NORMA Group erfüllt die Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit 7.4 „Installation, Wartung und Reparatur von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Gebäuden (und auf zu Gebäuden gehörenden Parkplätzen)“ mit der Installation sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten von Ladestationen für Elektrofahrzeuge und kann sich im Geschäftsjahr 2022 der wirtschaftlichen Tätigkeit des Anhangs 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) zuordnen.

Wirtschaftsaktivität 7.5 Installation, Wartung und Reparatur von Geräten für die Messung, Regelung und Steuerung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden

Die wirtschaftliche Tätigkeit 7.5 wird von der EU definiert als: „Installation, Wartung und Reparatur von Geräten für die Messung, Regelung und Steuerung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“. Die NORMA Group erfüllt die Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit 7.5 „Installation, Wartung und Reparatur von Geräten für die Messung, Regelung und Steuerung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“ mit der Installation sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten von Geräten für die Messung, Regelung und Steuerung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden und kann sich im Geschäftsjahr 2022 der wirtschaftlichen Tätigkeit des Anhangs 1 des Delegierten Rechtsakts der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) zuordnen.

Taxonomiekonforme Wirtschaftsaktivitäten der NORMA Group

Die NORMA Group hat im Geschäftsjahr 2022 die oben aufgelisteten taxonomiefähigen wirtschaftlichen Tätigkeiten auf Taxonomiekonformität geprüft. Dazu gehört die Erfüllung der technischen Bewertungskriterien sowie der Minimum Safeguards. Die Prüfung hat ergeben, dass die NORMA Group die Anforderungen an das Alignment im Geschäftsjahr 2022 nicht erfüllt. Die Tätigkeit 3.6 kann die substantial contribution-Kritieren per se nicht erfüllen, da der Sektor für Elektromobilität per Definition der Taxonomie bereits als emissionsfrei eingestuft wird. Bei den Tätigkeiten, welche CapEx und OpEx Kategorie c) zuzuordnen sind, handelt es sich um „Purchase of Output“. Bei den Tätigkeiten, welche CapEx und OpEx Kategorie c) zuzuordnen sind, handelt es sich um „Purchase of Output“, da Norma die wesentlichen Leistungen bzw. Produkte im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten von Dritten erwirbt. Hier kann im Geschäftsjahr 2022 kein taxonomiekonformer Anteil ausgewiesen werden, da dieser von den verfügbaren Informationen von Lieferanten abhängig ist. Bereits im Geschäftsjahr 2022 wurde damit begonnen ein Prozess zur Kommunikation und Abfrage bei den Lieferanten aufzusetzen, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Die Implementierung dieses Prozesses wird im Geschäftsjahr 2023 fortgesetzt, sodass die taxonomiekonformen CapEx und OpEx Kategorie c) zukünftig ermittelt und ausgewiesen werden können, unter dem Vorbehalt, dass auch die Lieferanten entsprechende taxonomiekonforme Prozesse implementieren.

Änderungen zum Vorjahr

Im Geschäftsjahr 2021 hat die NORMA Group die Herstellungsprozesse des Produktbereichs Water Management unter den Anhang 1 und 2 des Delegierten Rechtsakt der EU-Taxonomie (EU 2021/2139) beschriebenen wirtschaftlichen Tätigkeit 5.1 als taxonomiefähig klassifiziert. Mit der Veröffentlichung „Draft Commission Notice“ (FAQs Batch 2) vom 19. Dezember 2022 und der Klarstellung in Frage 66 zum Klimarechtsakt sind diese Herstellungsprozesse im Geschäftsjahr 2022 nicht mehr als taxonomiefähig einzustufen. Die Produkte müssen konkret der Trinkwasserbereitstellung sowie der Abwasserbehandlung dienen. Die Watermanagement-Produkte

der NORMA Group dienen der Behandlung von Wasser, aber nicht von Abwasser im Sinne der Klarstellung durch die Europäische Kommission. Im Bereich Drip Irrigation werden durch die Systeme entweder Trink- oder Abwasser durch Filterung aufbereitet, bevor sie für die Landschafts- und landwirtschaftliche Bewässerung wiederverwendet werden können. Drip Irrigation-Systeme haben einen nachgewiesenen positiven Einfluss auf den Klimaschutz, da die Tröpfchenbewässerungssysteme die Treibhausgasemissionen aus dem Boden drastisch reduzieren können.  Die Systeme der Produktgruppe Stormwater schützen vor Verunreinigungen von Trinkwasser. Somit fallen die Watermanagement Produkte der NORMA Group zwar durch die strengere Auslegung aus der wirtschaftlichen Tätigkeit 5.1, haben aber weiterhin einen positiven Einfluss auf den Klimaschutz.

Leistungsindikatoren nach EU-Taxonomie2

Im folgenden Abschnitt werden Konzernumsatz, Investitionsaufwendungen (Capex) und Betriebsaufwendungen (Opex) für den Geschäftszeitraum 2022 dargestellt und in taxonomiefähige und nicht-taxonomiefähige, sowie in taxonomiekonforme und nicht-taxonomiekonforme Anteile aufgegliedert.

Umsatz-Key Performance Indicator (KPI) Definition

Der taxonomiekonforme Anteil am Konzernumsatz ist definiert als der Teil des Nettoumsatzes des Geschäftsjahres 2022, der aus Produkten und Dienstleistungen im Zusammenhang mit taxonomiekonformen wirtschaftlichen Tätigkeit stammt (Zähler), geteilt durch den Nettoumsatz (Der Gesamtumsatz entspricht den Umsatzerlösen aus der  TABELLE T057: „KONZERN-GESAMTERGEBNISRECHNUNG 2022 (Nenner). Der taxonomiefähige Anteil am Konzernumsatz ist definiert als der Teil des Nettoumsatzes des Geschäftsjahres 2022, der aus Produkten und Dienstleistungen im Zusammenhang mit taxonomiefähigen wirtschaftlichen Tätigkeit stammt (Zähler), geteilt durch den Nettoumsatz 2022 (Nenner). Dieser Zähler ergibt sich für die NORMA Group aus dem Umsatz mit bestimmten Produkten der strategischen Geschäftseinheit Mobility & New Energy, welche ausschließlich in Elektro-Fahrzeugen verbaut werden können. Der Nenner entspricht dem Gesamtumsatz des Geschäftsjahres 2022 der NORMA Group aus der Gewinn- und Verlustrechnung. Bei der Ermittlung des Umsatzes wurde systemseitig sichergestellt, dass keine Umsätze doppelt erfasst wurden.

2 Die NORMA Group verzichtet auf das Ausfüllen der spezifischen Meldebögen für die Gas- und Nukleartätigkeiten,

da sie nicht einschlägig sind.

                   

Umsatz-Key Performance Indicator (KPI)

T010

       
                 
                 
 

0

0

           
                 

22,21

19.526

1,57

           
 

19.526

1,57

           
 

19.526

1,57

           
                 
 

1.223.488

98,43

           
 

1.243.014

100

           
                       

(Fortsetzung) Umsatz-Key Performance Indicator (KPI)

           
                     
                     
             

0

     
                     
                     
             

0

     
             

0

     
                     
                     
                     

Capex-KPI Definition

Der Capex-KPI ist definiert als Anteil der taxonomiekonformen Investitionsaufwendungen (Capex) im Zähler, der gemäß Definition der EU in drei Kategorien (a – c) gegliedert wird, geteilt durch den gesamten Konzern-Capex (Vergleiche hierzu die entsprechenden Zugänge unter  TABELLE T094: „GESCHÄFTS- ODER FIRMENWERT NACH SEGMENT – WEITERE WESENTLICHE ANNAHMEN und ( TABELLE T095: „ENTWICKLUNG DER SACHANLAGEN”) des Geschäftsjahres 2022 im Nenner. Bei der Ermittlung der Capex wurde durch die direkte Identifizierung und Erhebung systemseitig sichergestellt, dass keine Investitionen doppelt erfasst wurden.

Capex Kategorie a)

Die Capex Kategorie a) ist gemäß EU definiert als „Investitionsausgaben für Vermögenswerte oder Prozesse, die sich auf taxonomiekonforme Wirtschaftstätigkeiten beziehen“. Da die NORMA Group in diesem Geschäftsjahr 2022 über keine taxonomiekonformen Tätigkeiten berichten kann, wird auch über keinen taxonomiekonformen Capex berichtet. Jedoch weisen wir unsere taxonomiefähigen Tätigkeiten aus.

Capex Kategorie b)

Die Capex Kategorie b) ist gemäß EU definiert als „Investitionen, die Teil eines Capex-Plans zur Ausweitung taxonomiekonformer Wirtschaftstätigkeiten sind oder taxonomiefähige Wirtschaftstätigkeiten in die Lage versetzen, taxonomiekonform zu werden“. Solche Investitionen sind im Geschäftsjahr 2022 nicht angefallen.

Capex Kategorie c)

Die Capex Kategorie c) ist gemäß EU definiert als Investitionsaufwendungen, die sich auf den Erwerb von Produkten und Dienstleistungen aus taxonomiekonformen Wirtschaftstätigkeiten und Einzelmaßnahmen beziehen, die es den Zieltätigkeiten ermöglichen, kohlenstoffarm zu werden oder zu Treibhausgasminderungen zu führen. Da die NORMA Group in diesem Geschäftsjahr 2022 noch keine taxonomiekonformen Tätigkeiten ermitteln konnte, da, wie in Abschnitt „Taxonomiekonforme Wirtschaftstätigkeiten der NORMA Group“ beschrieben, die NORMA Group noch in der Implementierung des Prozesses ist, kann über keinen taxonomiekonformen Capex berichtet werden. Jedoch weisen wir unsere taxonomiefähigen Tätigkeiten aus.

                   

Capex-KPI

T011

       
                 
                 
 

0

0

           
                 

22,21

1.132

1,45

           

77,11

1.425

1,83

           

41,1 / 41,2

2.487

3,19

           

41 / 43

799

1,03

           

41 / 43

2.621

3,37

           

41 / 43

2

0

           

41 / 43

169

0,22

           
 

8.634

11,09

           
 

8.634

11,09

           
                 
 

69.232

88,91

           
 

77.866

100

           
                       

(Fortsetzung) Capex-KPI

           
                     
                     
             

0

     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
             

0

     
             

0

     
                     
                     
                     

Opex-KPI Definition

Der Opex-KPI ist definiert als Anteil der taxonomiekonformen operativen Aufwendungen (Opex) im Zähler, der gemäß Definition (siehe nähere Erläuterung in den nachfolgenden Abschnitten) der EU in drei Kategorien (a – c) gegliedert wird, geteilt durch direkte, nicht-aktivierte Ausgaben, insbesondere für Forschung und Entwicklung, Gebäudesanierungsmaßnahmen, kurzfristige Anmietung sowie Wartung und Instandhaltung im Nenner. Bei der Ermittlung des Opex wurde durch die direkte Identifizierung und Erhebung systemseitig sichergestellt, dass keine Investitionen doppelt erfasst wurden.

Opex Kategorie a)

Die Opex Kategorie a) ist gemäß EU definiert als „operative Aufwendungen im Zusammenhang mit Vermögenswerten oder Prozessen, die mit taxonomiekonformen Wirtschaftstätigkeiten verbunden sind, einschließlich Ausbildung und sonstiger Erfordernisse zur Anpassung der Humanressourcen, sowie Kosten für Forschung und Entwicklung“. Da die NORMA Group in diesem Jahr 2022 über keine taxonomiekonformen Tätigkeiten berichten kann, wird auch über keinen taxonomiekonformen Opex berichtet. Jedoch weisen wir unsere taxonomiefähigen Tätigkeiten aus.

Opex Kategorie b)

Die Opex Kategorie b) ist gemäß EU definiert als „operative Aufwendungen, die Teil eines Capex-Plans zur Ausweitung taxonomiekonformer Wirtschaftstätigkeiten sind oder taxonomiefähige Wirtschaftstätigkeiten in die Lage versetzen, taxonomiekonform zu werden“. Solche operativen Aufwendungen sind im Geschäftsjahr 2022 nicht angefallen.

Opex Kategorie c)

Die Opex Kategorie c) ist gemäß EU definiert als operative Aufwendungen, die sich auf den Erwerb von Produkten und Dienstleistungen aus taxonomiefähigen bzw. -konformen Wirtschaftstätigkeiten und Einzelmaßnahmen beziehen, die es den Zieltätigkeiten ermöglichen, kohlenstoffarm zu werden oder zu Treibhausgasminderungen zu führen. Da die NORMA Group in diesem Geschäftsjahr 2022 noch keine taxonomiekonformen Tätigkeiten ermitteln konnte, da, wie oben beschrieben, die NORMA Group noch in der Implementierung des Prozesses ist, kann über keinen taxonomiekonformen Opex berichtet werden. Jedoch weisen wir unsere taxonomiefähigen Tätigkeiten aus.

                   

Opex-KPI

T012

       
                 
                 
 

0

0

           
                 

22,21

898

1,57

           

77,21

73

0,13

           

77,11

70

0,12

           
 

1.041

1,82

           
 

1.041

1,82

           
                 
 

56.312

98,18

           
 

57.354

100

           
                       

(Fortsetzung) Opex-KPI

           
                     
                     
             

0

     
                     
                     
                     
                     
             

0

     
             

0

     
                     
                     
                     

Global Reporting Initiative (GRI) und UN Global Compact

Die berichteten Informationen innerhalb des Corporate-Responsibility-Bericht in Verbindung mit weiteren Informationen aus dem Geschäftsbericht wurden unter Bezugnahme auf die GRI-Standards 2021 erstellt. Daraus ergibt sich auch eine Orientierung an den GRI-Standards innerhalb des nichtfinanziellen Berichts. Der GRI-Inhaltsindex ist auf der Internetseite der NORMA Group zu finden.  WWW.NORMAGROUP.COM

Dieser Bericht dient zudem als Fortschrittserklärung für die Umsetzung der zehn Prinzipien des UN Global Compact. Die Verweise auf die Global-Compact-Prinzipien wurden in den GRI Content Index integriert.

     

Inhalte nichtfinanzieller Bericht

T013

Legende

Diese Inhalte sind Teil des nichtfinanziellen Konzernberichts und unterlagen einer gesonderten Prüfung mit begrenzter Sicherheit („limited assurance“).